Skip to main content

Schuldfähigkeit wird geprüft

Totschlag in zwei Fällen: Prozess gegen Angeklagte startet vor dem Landgericht Offenburg

Prozess am Landgericht Offenburg: Ab Mittwoch wird die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen eine 45-jährige Frau wegen Totschlags in zwei Fällen verhandelt.

Ein Hinweisschild steht vor dem Landgericht und Amtsgericht.
Ein Hinweisschild steht vor dem Landgericht und Amtsgericht. Foto: Patrick Seeger/dpa

Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Offenburg verhandelt ab Mittwoch, 10. Mai, über die Anklage der Staatsanwaltschaft Offenburg gegen eine 45-jährige Frau wegen Totschlags in zwei Fällen. Die Anklagebehörde geht davon aus, dass die Angeklagte in den Morgenstunden des 30. Juli 2022 ihre Tochter und ihre Schwester so schwer verletzt hat, dass die Geschädigten noch am Tatort starben. Dies teilt das Landgericht jetzt mit.

Die Angeklagte und die beiden Geschädigten wohnten gemeinsam in einer städtischen Unterkunft in der Kesselstraße in Offenburg. Bereits in der Vergangenheit soll es immer wieder zu Streit zwischen der Angeklagten und den Geschädigten gekommen sein.

Psychiatrischer Sachverständiger und Rechtsmedizinerin sind geladen

Zur Hauptverhandlung hat die Schwurgerichtskammer einen psychiatrischen Sachverständigen und eine Rechtsmedizinerin geladen, da auch die Schuldfähigkeit der Angeklagten überprüft werden soll.

Im Gerichtsgebäude finden Zugangskontrollen statt, die gegebenenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen können. Vorgesehen sind insgesamt sieben Termine, das Urteil wird voraussichtlich erst im Juli fallen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang