Skip to main content

Tierischer Besuch auf A5

Verkehr lahmgelegt: Pferde verirren sich auf die A5 bei Hohberg

Pferde haben sich am Freitag verlaufen und landeten auf der Autobahn bei Hohberg. Die Tiere wollten sich zunächst nicht einfangen lassen.

Ein Vater ließ seinen minderjährigen Sohn ohne Fahrerlaubnis auf der Autobahn fahren.
Mehrere Autofahrer informierten die Polizei über die Tiere auf der Fahrbahn. (Symbolbild) Foto: Soeren Stache/dpa

Zwei Pferde haben am vergangenen Freitag auf der Autobahn, Höhe Hohberg den Verkehr lahmgelegt. Wie die Polizei mitteilte, verirrten sich die Tiere kurz nach 16.30 Uhr auf die A5 in Richtung Karlsruhe.

Gleich mehrere Autofahrer meldeten die braunen Rösser. Der Verkehr wurde daraufhin umgehend gestoppt und die Anschlussstelle Offenburg Richtung Norden gesperrt.

Polizei und Autofahrer versuchten Pferde einzufangen

Die Tiere kamen wohl aus dem Wald über einen Autobahnparkplatz auf die Fahrbahn, heißt es in der Mitteilung der Polizei weiter.

Beamte des Verkehrsdienstes Offenburg und mehrere Autofahrer versuchten die Pferde einzufangen, was sich aber als schwierig erwies. Die Tiere ließen sich erst durch ihre hinzugeeilte Besitzerin fassen und von der Autobahn holen.

Weder Mensch noch Tier kamen bei dem Vorfall zu Schaden. Der Verkehr auf der A5 war für eine dreiviertel Stunde lahmgelegt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang