Skip to main content

Anzeige wegen unzulässiger Betäubungsmittel

19-Jähriger flüchtet im Rastatter Bahnhof vor der Polizei

Ein 19-Jähriger ist am Montag im Bahnhof Rastatt vor einer polizeilichen Kontrolle geflüchtet. Dabei ließ er neben Betäubungsmittelzubehör in einem Rucksack Hinweise auf seine Person zurück.

Vor der Polizei geflüchtet: 19-Jähriger hinterlässt Rucksack mit szenetypischem Betäubungsmittelzubehör. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Am Montagnachmittag ist ein 19-Jähriger im Bahnhof Rastatt vor einer Kontrolle durch die Bundespolizei geflüchtet. Nach Angaben der Polizei wurden im zurückgelassenen Rucksack neben szenetypischen Betäubungsmittelutensilien auch Hinweise auf seine Identität gefunden.

Zudem wurden geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt, die er bei seiner Flucht weggeworfen hatte. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige.

nach oben Zurück zum Seitenanfang