Skip to main content

Widerstand und Beleidigung

20-Jähriger leistet Widerstand bei Polizeikontrolle in Rastatt

Bei einer Polizeikontrolle wegen Ruhestörung am Dienstabend widersetzte sich ein 20-Jähriger der Polizei. Auf ihn warten nun mehrere Strafverfahren.

Die Polizisten mussten den 20-Jährigen nach Widerstandshandlungen in Gewahrsam nehmen. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild/Archiv

Nach Informationen der Polizei ist es am Dienstagabend nach der Überprüfung einer Wohnung zu Widerstandshandlungen und Beleidigung der Beamten gekommen. Eine Zeugin rief kurz nach 22 Uhr die Polizei, da aus einer Wohnung im Leopoldring nicht nur massiver Lärm drang, sondern sich dort vermutlich auch mehrere Personen aus unterschiedlichen Haushalten aufgehalten hätten.

Bei einer Kontrolle trafen die Beamten auf drei Personen aus unterschiedlichen Haushalten. Wie die Polizei mitteilt, war der 20-Jährige Bewohner von Beginn an agressiv, so dass es im weiteren Verlauf der Kontrolle zu Widerstandshandlungen gekommen sei. Der Heranwachsende beleidigte die Ermittler fortlaufend. Als dem 20-Jährigen dann der Gewahrsam angekündigt wurde, stellte sich eine 17-Jährige Anwesende ebenfalls gegen die Beamten.

Die Polizei vermutet, dass möglicherweise der vorangegangene Alkoholkonsum der beiden zu dem unkooperativen Verhalten beigetragen habe. Neben dem Verstoß gegen die Corona-Verordnung müssen beide nun auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte über sich ergehen lassen. Gegen den 20-Jährigen wird außerdem wegen Beleidigung ermittelt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang