Skip to main content

Unfall auf der B3

Auto brennt bei Rastatt: Fahrerin schwerer verletzt als zunächst angenommen

Bei einem Unfall auf der B3 zwischen Rastatt und Ötigheim geriet ein Auto in Brand. Die Fahrerin wurde schwerer verletzt als zunächst angenommen.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße.
Auch die Beifahrerin des ausgebrannten Wagens wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 14.20 Uhr auf der B3 zwischen Rastatt und Ötigheim. Kurz vor der Einmündung der B36 war ein Auto auf einen weiteren Wagen aufgefahren, der wiederum auf einen Lkw geschoben wurde. Nach Abschluss der Unfallaufnahme hat die Polizei am Donnerstag weitere Details zum Ablauf veröffentlicht.

Danach war eine 76-jährige Autofahrerin auf den vorausfahrenden Wagen einer 49 Jahre alten Frau aufgefahren. Das Auto der 49-Jährigen wurde dabei auf einen stehenden Lastwagen aufgeschoben. Bei dem Aufprall fing das Fahrzeug Feuer und brannte danach vollständig aus.

Zweite Frau nach Unfall bei Rastatt in Klinik gebracht

Zunächst war davon ausgegangenen worden, dass die 49-Jährige bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Wie sich in der Klinik herausstellte, waren ihre Verletzungen aber schwerwiegender. Zudem musste die Beifahrerin des ersten Autos mit gesundheitlichen Problemen ebenfalls in eine Klinik gebracht werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang