Skip to main content

SEV zwischen Karlsruhe und Rastatt

Regio-Ticket soll Fahrgäste für Unannehmlichkeiten des Schienenersatzverkehrs entschädigen

Längere Fahrzeiten, Verspätungen und unfreundliche Busfahrer: Der viermonatige Schienenersatzverkehr zwischen Karlsruhe und Rastatt sorgte für Diskussionen. Die Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) hat nun reagiert.

Die Stadtbahn rollt wieder: Nach dem Ende des Schienenersatzverkehrs will die AVG wegen der Unannehmlichkeiten Abonnenten und Jahreskartenbesitzer mit einer Regio-Karte entschädigen, mit der drei Personen an einem Tag das gesamte KVV-Netz nutzen können. Foto: Hans-Jürgen Collet

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang