Skip to main content

Kirchenmusik neu definiert

Bietigheims evangelische Pfarrerin Tina Blomenkamp erhält den Bürgerpreis

In einer digitalen Sitzung der Kirchenältesten wurde der evangelischen Pfarrerin Tina Blomenkamp in Bietigheim der Bürgerpreis 2021 verliehen.

Enge Bindung zur Musik: Pfarrerin Tina Blomenkamp wurde für ihr Engagement in der evangelischen Dreieinigkeitsgemeinde mit dem Bietigheimer Bürgerpreis ausgezeichnet. Foto: Hans-Jürgen Collet

Sie schlug die Hände vor das Gesicht, lächelte und konnte es kaum fassen: Die evangelische Pfarrerin Tina Blomenkamp hat den Bürgerpreis 2021 der Gemeinde Bietigheim erhalten.

Normalerweise ist diese Preisverleihung stets ein zentraler Bestandteil des Bietigheimer Neujahrsempfangs. Da die Veranstaltung aufgrund der Corona-Lage diesmal ausfallen musste, erfolgte die Auszeichnung nun auf virtuellem Weg.

Auszeichnung erfolgt in einer virtuellen Sitzung

Die digital abgehaltene erste Sitzung der Kirchenältesten in diesem Jahr bot die Kulisse dafür. Zugeschaltet waren dazu mehrere Gäste, unter anderem auch Bietigheims Bürgermeister Constantin Braun und der Stiftungsrat der Dr. Jakob-Kölmel Bürgerstiftung, die bereits seit 2008 diesen Preis für besonders engagierte Personen oder Gruppierungen in der Gemeinde vergibt.

Laudator Thomas Kölmel hob in seiner Rede hervor, dass sich die Stiftung mit dieser Auszeichnung vor allem für die musikalische Arbeit von Blomenkamp in Bietigheim bedanken wolle. Die Kirchenmusik habe in der evangelischen Dreieinigkeitsgemeinde Bietigheim-Muggensturm-Ötigheim ein „noch nicht dagewesenes Niveau erreicht, das eine besondere Beachtung verdient“, meinte Kölmel. Zugleich betonte er, dass Blomenkamp „die Musik in unserer Kirche neu definiert hat.“

Er überreichte Blomenkamp virtuell die entsprechende Urkunde. Die Pfarrerin erhält darüber hinaus eine Summe von 6.000 Euro. In den vergangenen Jahren war der Preis jeweils noch mit 3.000 Euro dotiert. Dass der Betrag diesmal höher ist, begründete Kölmel damit, dass damit gerade in Corona-Zeiten auch Musiker finanziert werden könnten, die in der Kirche auftreten und damit das kulturelle Programm in Bietigheim erweitern.

Die Pfarrerin ist ein Allroundtalent.
Constantin Braun, Bürgermeister

Bürgermeister Braun hob seinerseits das hohe Engagement Blomenkamps hervor, die nicht nur per Mail zu Online-Gottesdiensten einlade und deren Organisation übernehme, sondern auch predige und die musikalische Begleitung am Piano oder mit ihrem Gesang selbst übernehme. „All dies macht sie in Personalunion. Sie ist ein Allroundtalent“, erklärte Braun.

Darüber hinaus würdigte er die Pfarrerin als überaus engagierte Seelsorgerin, die auch gerne neue Wege gehe. So erwähnte Braun etwa die online abgehaltenen Pfarrgemeinderatssitzungen oder die Geschenktüten für Geburtstagskinder, die in Zeiten von Corona nicht persönlich besucht werden können.

Verwendung des Preisgelds ist noch ungeklärt

Auch auf das Krippenspiel zu Weihnachten habe man nicht verzichten müssen und „die Konfirmandenvorbereitung läuft wunderbar“, betonte Braun. Wenn jemand über die Pfarrerin spreche, dann stets mit großer Begeisterung, stellte der Bürgermeister fest. Zugleich attestierte er der neuen Bürgerpreisträgerin, dass „sie alles mit viel Herzblut macht und es deshalb ein ganz großes Glück ist, sie bei uns zu haben.“

Damit habe ich in keinster Weise gerechnet.
Tina Blomenkamp, Pfarrerin

Blomenkamp selbst zeigte sich von der Auszeichnung total überrascht: „Damit habe ich in keinster Weise gerechnet“, gestand sie. Über die Verwendung des Preisgeldes will sie erst einmal nachdenken: „Ich freue mich sehr darüber, muss aber zunächst einmal schauen, was wir daraus machen.“

Tina Blomenkamp arbeitet seit März 2016 in der Dreieinigkeitsgemeinde. Geboren und aufgewachsen ist sie im Landkreis Osnabrück. Ihr Hang zur besonderen musikalischen Ausgestaltung der Gottesdienste rührt aus ihrem Studium der evangelischen Kirchenmusik in Heidelberg, wobei sie in Birkenau und in der Nähe von Hannover bereits als Kirchenmusikerin arbeitete.

Auch ihr Ehemann ist Kirchenmusiker und ihre beiden Töchter gestalten die Gottesdienste gelegentlich ebenfalls musikalisch mit. Während ihres Lehrvikariats in Stutensee-Blankenloch sammelte sie nach eigenem Bekunden schon wertvolle Erfahrungen für die Tätigkeit der Pfarrerin.

Die neue Bürgerpreisträgerin folgt damit auf Hermann Fritz, der die Auszeichnung im vergangenen Jahr in Bietigheim für seinen Einsatz im Dienste der Natur erhielt. Außerdem waren beim Neujahrsempfang 2020 auch 25 Mitglieder der Katholischen Jungen Gemeinde geehrt worden, die bei der 72-Stunden-Aktion der Deutschen Katholischen Jugend das Außengelände des Kindergartens St. Gabriel saniert hatten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang