Skip to main content

Essen vor der Verschwendung bewahren

Lebensmittelretter der Foodsharing-Initiative richten Essens-“Fairteiler“ in Bietigheim ein

Lebensmittelretter, die sich in der deutschlandweiten Foodsharing-Initiative engagieren, eröffnen in Bietigheim eine Abgabestelle. Dort werden überschüssige Lebensmittel, die ansonsten von Betrieben entsorgt worden wären, kostenlos verteilt.

Umfangreicher Warenkorb: Christine Huber (links) und Mandy Pfeilsticker gehören zu den Verantwortlichen, die in Bietigheim eine Abgabestelle der Foodsharing-Initiative einrichten. Foto: Paula Huber

Gemüse mit kleinem Makel, Milch und Joghurt mit überschrittenem Haltbarkeitsdatum oder durchaus noch genießbare Backwaren vom Vortag — statt all diese Lebensmittel wegzuwerfen, werden sie gerettet. Dieser Aufgabe widmet sich die Initiative Foodsharing, die mittlerweile deutschlandweit bereits über rund 60.000 Mitglieder verfügt.

Auch im Raum Rastatt/Baden-Baden werde die Gruppe von Lebensmittelrettern immer aktiver, sagen Verena Rau und Mandy Pfeilsticker. Weitgehend laufen Vernetzung, Aktivitäten und Koordination der Lebensmittelretter über Online-Plattformen. Doch nun eröffnet am Samstag, 14. November, in Bietigheim die erste Abgabestelle im Landkreis Rastatt, in der die Lebensmittel an Interessenten verteilt werden.

Das Projekt der beiden Initiatorinnen Verena Rau und Mandy Pfeilsticker läuft in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bietigheim.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang