Skip to main content

Robert Wein bleibt Bürgermeister in Bischweier

Die Nacht nach dem Sieg fällt für Bischweierer Bürgermeister Wein kurz aus

Robert Wein hat es wieder geschafft: Der 62-Jährige bleibt Bürgermeister von Bischweier. Nach seinem Sieg hofft er, auch die Wähler, die nicht für ihn gestimmt haben, wieder ins Boot holen zu können. Sein Herausforderer muss derweil nicht nur die Niederlage, sondern auch noch einen Handbruch verkraften.

Kurz nach der Ergebnisverkündung: Robert Wein (rechts) sucht das Gespräch mit Dominik Kraus und dessen Ehefrau Caroline. Foto: Ralf Joachim Kraft

Lang war die Nacht nach der Wahl für Robert Wein nicht. Das lag allerdings nicht an der Wahlparty der Markthalle. Wegen der Corona-Pandemie blieb es dem alten und neuen Bürgermeister verwehrt, seinen Sieg mit Freibier, Musikverein und Umarmungen zu feiern.

Schon kurz nach 22 Uhr verließ Wein die Halle. Schlaf war ihm trotzdem nur bis 3 Uhr vergönnt: „Dann war ich wach und habe viel nachgedacht“, sagt er. Sein Ergebnis von 57 Prozent wertet er als „klaren Sieg“. Auf Herausforderer Dominik Kraus wartete am Tag nach der Niederlage gleich die nächste Hiobsbotschaft. Die überbrachte ihm sein Arzt.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang