Skip to main content

Amtsinhaber siegt in Bischweier

Robert Wein gewinnt Bürgermeisterwahl in Bischweier

In Bischweier setzen die Wähler auf Kontinuität. Amtsinhaber Robert Wein hat die Bürgermeisterwahl am Sonntag gewonnen. Er ist seit 32 Jahren im Amt. Wein setzte sich gegen den 41-Jährigen Dominik Kraus durch, einen Quereinsteiger in der Politik.

Bleibt Bürgermeister: Robert Wein kann in Bischweier seine fünfte Amtszeit als Bürgermeister antreten. Foto: Hans-Jürgen Collet

Robert Wein bleibt Bürgermeister von Bischweier. Der 62-Jährige erhielt bei der Wahl am Sonntag rund 57 Prozent der Stimmen. Herausforderer Dominik Kraus kam auf 42,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 64 Prozent.

Wein ist seit 1989 im Amt. Im Alter von 62 Jahren hatte er sich noch einmal für eine fünfte Amtszeit beworben - „aus Liebe zu Bischweier“, wie er im Wahlkampf betonte. Als Hauptaufgaben für die nächsten Jahre sieht er die Entwicklung des Neubaugebiets Winkelfeld und des Kronospan-Areals. Wein hatte seine Bewerbung unmittelbar nach der Stellenausschreibung am 14. August im Staatsanzeiger in den Briefkasten des Rathauses geworfen.

Herausforderer hatte sich Transparenz auf die Fahnen geschrieben

Mehrere Wochen lang sah es so aus, als bliebe es bei der Alleinkandidatur des Amtsinhabers. Am 18. September warf dann aber Kraus seinen Hut in den Ring. Der Familienvater aus Bischweier ist ein Quereinsteiger in der Politik. Zwar absolvierte er eine Verwaltungsausbildung bei der Stadt Rastatt, doch anschließend ging er in die freie Wirtschaft.

Aktuell arbeitet er als Controller im Finanzwesen im Benz-Werk Gaggenau. Im Wahlkampf hatte sich Kraus auf die Fahne geschrieben, die Arbeit der Gemeindeverwaltung transparenter und offener gestalten zu wollen. 2.471 Wahlberechtigte waren am Sonntag aufgerufen, zu entscheiden, ob Wein oder Kraus die Geschicke der Kommune lenken soll.

nach oben Zurück zum Seitenanfang