Skip to main content

Sommerrätsel 2022 - Teil 6

Wozu war dieser seltsame Husaren-Hut da?

Beim BNN-Sommerrätsel 2022 dreht sich alles um „Geheimnisvolle Schätze“, die in Museen der Region gehoben werden können. In der letzten Quizfrage geht es um einen Hut aus Silber, der sich im Wehrgeschichtlichen Museum in Rastatt befindet.

Husarenhut aus versilbertem Metall
Rätselhafter Hut: Was mag dieses Ausstellungsstück aus dem Schloss Rastatt – eine sehr naturgetreue, versilberte Nachbildung einer Husaren-Pelzmütte – wohl für ein Geheimnis bergen? Foto: WGM

Klein ist er nicht gerade, der Hut, der in einer breiten und hohen Vitrine ganz hinten rechts im Erdgeschoss des Wehrgeschichtlichen Museums in Rastatt steht.

Eine ordentliche Armlänge hoch und noch ein ganzes Stück breiter, thront er ganz oben in seiner Vitrine auf einem kleinen Podest, das zu ihm zu gehören scheint.

Und wer ein bisschen näher herangeht – vorbei an filigranen Nachbildungen von Kriegsschiffen und einer ganzen Wand voller Militärjacken – der bemerkt noch ein Detail: Er ist gar kein Hut, sondern eine getreue Nachbildung eines solchen.

Immerhin eines ist direkt klar: Im Wehrgeschichtlichen Museum scheint das Stück am richtigen Platz zu sein. Denn es ist nicht einfach irgendein Hut, der hier aus versilbertem Metall nachgebildet worden ist, sondern eindeutig eine Pelzmütze, die der militärischen Truppengattung der Husaren zuzuordnen ist.

Jener berühmten Kavallerietruppen mit der schmucken, mit kunstvollen Verschnürungen verzierten Uniform, die immer ein bisschen an Russland erinnert, aber eigentlich aus dem österreichisch-ungarischen Raum stammt.

Zudem ist die Pelzmütze äußerst detailreich nachgebildet worden. Alles ist da: das Fell, die Schuppenkette am unteren Rand, die eigentlich als Kinnriemen gedacht war aber meist nur zur Zierde benutzt wurde – und der Stern, der darauf hinwies, dass der Träger der Mütze einer Gardetruppe angehörte.

Einer Truppe also, die dem jeweiligen Monarchen nahestand und auch viele repräsentative Aufgaben hatte. Bleibt nur die Frage, wozu dieses Ausstellungsstück denn nun einst diente. Wissen Sie es?

Und nun zur Frage des BNN-Sommerrätsels Teil 6.

Die Frage: Wozu diente die metallene Nachbildung des Husaren-Huts wirklich?

A: Als Hochzeitsgeschenk für das Haus einer Offiziers-Frau.

B: Als eine Art Wanderpokal, um den Soldaten im 19. Jahrhundert bei inoffiziellen Wettbewerben kämpften.

C: Als Aufbewahrungsdose für geheime militärische Dokumente.

D: Als Gefäß für Bowle, das ein Erbprinz den Soldaten für ihr Offiziers-Kasino schenkte.

Haben Sie es erraten? Dann tragen Sie die Lösung hier ein – spätestens am Donnerstag, 8. September 2022, um 13 Uhr.

Zu gewinnen gibt es attraktive Preise.

Lösung und Gewinner verraten wir am Freitagabend, 12. September.

Damit endet unser BNN-Sommerrätsel 2022.

nach oben Zurück zum Seitenanfang