Skip to main content

Ermittlungen eingeleitet

Brandstiftung in Rastatter Wohnhaus

Am Sonntagmorgen hat ein Unbekannter ein Feuer auf der Terrasse eines Rastatter Wohnhauses gelegt. Der Brand erlosch von selbst, weshalb ein Eingreifen der Feuerwehr nicht nötig war.

Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung, nachdem am Sonntagmorgen die Terrasse eines Wohnhauses in Rastatt angezündet worden ist. Foto: Rake Hora

Ein Unbekannter soll am frühen Sonntagmorgen die Terrasse eines Wohnhauses in der Maxstraße in Rastatt in Brand gesteckt haben.

Im Zeitraum von 5 Uhr bis 7 Uhr verschaffte er sich nach Einschätzung der Polizei über angrenzende Gärten Zutritt zu der Terrasse des Anwesens und steckte diese teilweise in Brand. Außerdem versuchte er anscheinend vergeblich, weitere Brandherde zu legen.

Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht nötig, da der Brand von selbst erlosch. Glücklicherweise wurde keiner der Bewohner durch das Feuer verletzt. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung und dem Verdacht der Sachbeschädigung durch Brandlegung eingeleitet.

nach oben Zurück zum Seitenanfang