Skip to main content

Mehr Beschwerden über Strafzettel

In drei Monaten nimmt Rastatt 200.000 Euro an Bußgeldern ein – viel Geld bringt der noch neue Blitzer

Verkehrsverstößen bringen der Stadt Rastatt mehr Geld. Das hat zwei Gründe: Die Erhöhung der Bußgelder im vergangenen Jahr und der neue High-Tech-Blitzer, im Fachbegriff auch als „Enforcement Trailer“ bezeichnet. Damit einhergehen auch mehr Beschwerden bei der Verwaltung.

Blitzgerät, Autos, Bäume
Verkehrssünder im Blick: Das semistationäre Blitzgerät, das in Rastatt zum Einsatz kommt, hat die städtischen Bußgeldeinnahmen kräftig in die Höhe geschraubt. Foto: Hans-Jürgen Collet

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang