Skip to main content

Coronavirus

Corona und Grippe: Warum diese Rastatterin Parallelen zur Grippewelle 2017 sieht - und was sie derzeit ärgert

Dominika Markwordt kann nicht fassen, was gerade passiert: Tests, Quarantäne, Hygiene- und Abstandsregeln. Grundsätzlich alles sinnvoll. Während der Grippewelle 2017/18 gab es all das auch schon, zumindest für die Kranken. So wie ihre Tochter.

Frau und Kind in einem Krankenhausbett
Selfie aus dem Krankenhaus: Dominika Markwordt mit Tochter im Februar 2018, als sie zum ersten Mal mit der Grippe in Berührung kam. Um bei ihrer Tochter sein zu können, ertrug sie selbst die Maske im Gesicht. Foto: Dominika Markwordt

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang