Skip to main content

Diskussion um die Zukunft des Klinikums Mittelbaden

Die Tage des alten Kreiskrankenhauses in Rastatt sind gezählt

Im Sommer ist die Bombe geplatzt: Der kommunale Klinikverbund Mittelbaden will sich bis zum Jahr 2030 völlig neu aufstellen. Statt drei Standorten soll es, wenn es nach den Verantwortlichen geht, nur noch ein zentrales Klinikum für den gesamten Landkreis von Rastatt über Baden-Baden bis Bühl geben. Doch was bedeutet das für die große Kreishauptstadt?

Wohin wird es gehen? Über die Zukunft des Rastatter Klinikums wird derzeit heftig diskutiert. Foto: Hans-Jürgen Collet

Fast schon idyllisch fügt es sich in sein Umfeld ein – das Rastatter Klinikum: So richtig wahr nimmt es nur jemand, der auf der Ludwigsfeste entlangfährt. Der Haupteingang für die Besucher liegt aber auf der anderen Seite, in der Engelstraße, ein wenig versteckt zwischen den historischen Bauten des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums, des Polizeireviers und der Bürgerhäuser an der Lyzeumstraße.

Kein Wunder, dass viele Rastatter noch Jahre nach der Zusammenführung der Krankenhäuser im Jahr 2003 zum Verbund „Klinikum Mittelbaden“ liebevoll vom „Kreiskrankenhaus“ gesprochen haben.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang