Skip to main content

Entscheidung im bundesweiten Wettbewerb

25.000 Euro Preisgeld für Hardtschule Durmersheim beim Deutschen Schulpreis

Jubel an der Hardtschule Durmersheim. Die Gemeinschaftsschule hat beim Wettbewerb um den deutschen Schulpreis einen der fünf zweiten Plätze erreicht und darf sich über eine Preisprämie von 25.000 Euro freuen. 

Die Schüler der Gemeinschaftsschule waren unter den 15 Finalisten im Wettbewerb um den Deutschen Schulpreis. Foto: Elvira Weisenburger

Für das Pädagogenteam um Rektor Volker Arntz ist der Preis vor allem eine Anerkennung für mehrere Jahre intensiver Reformarbeit, ungezählte Überstunden inklusive. Das klassische hierarchische Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern ist an seiner Schule passé. „Wir lernen miteinander und voneinander“, sagt der Schulleiter. „Wir fragen uns ganz selten, was ein Lehrer gerne hätte. Wir fragen: Was brauchen die Kinder jetzt?“

15 Finalisten waren zuletzt noch im Rennen. Nur zwei kamen aus Baden-Württemberg: die Durmersheimer Gemeinschaftsschule mit rund 450 Schülern und die Grundschule Schuttertal. Beworben hatten sich dieses Jahr 81 Schulen aller Schularten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang