Skip to main content

Ehemalige Arbeitsstätten im Visier

Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs reichen über Wintersdorf hinaus

Der Erzieher, der verdächtigt wird, in einem Kindergarten in Rastatt-Wintersdorf mehrere Kinder sexuell missbraucht zu haben, war in der Vergangenheit offenbar auch in anderen Einrichtungen in Mittelbaden tätig. Die Staatsanwaltschaft bestätigten, dass sich die Ermittlungen auch auf ehemalige Wirkungsstätten des 50-Jährigen beziehen.

Tatort Wintersdorf: In diesem Kindergarten soll der Erzieher mehrere Kinder missbraucht haben. Er war in der Vergangenheit auch in anderen Kindergärten tätig. Foto: Holger Siebnich

Der Missbrauchsfall an einem Kindergarten im Rastatter Stadtteil Wintersdorf könnte sich ausweiten. Nach Informationen unserer Redaktion hat der verdächtige Erzieher in den vergangenen Jahren an mindestens zwei weiteren Kindergärten in Mittelbaden gearbeitet. In Wintersdorf war er seit Januar 2017 tätig.

Michael Klose, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Baden-Baden, wollte die Information mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht kommentieren. Er bestätigte lediglich grundsätzlich, dass sich die Ermittlungen auch auf ehemalige Arbeitsstätten des 50-Jährigen beziehen.

Die konkrete Nennung von Orten könnte aus seiner Sicht die Beweisaufnahme erschweren und das Verfahren gefährden.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang