Skip to main content

Partymusik im Livestream

Event-Spezialisten aus Rastatt und Ötigheim bringen die Disko ins Wohnzimmer

Wummernde Beats, zuckendes Strobo-Licht und wabernder Nebel - im Lockdown sehnt sich so mancher nach Disko-Feeling. Einige Eventspezialisten aus Rastatt und Ötigheim wollen dieses Gefühl in die Wohnzimmer der Region bringen und streamen live in einem Online-Club.

Wochenenddisko trotz Corona-Kontaktsperre: DJ Alan-Lee Harlacher während der Eröffnung des kontaktlosen Online-Clubs im Rastatter Gewerbegebiet. Foto: Chris Heinemann

Die Disko ist zu, abendliches Ausgehen wegen anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen derzeit auch in Rastatt nicht erlaubt. Warum also nicht die Disko auf kontaktlosem Weg zu den Leuten nach Hause bringen? Das sagten sich einige findige Eventspezialisten aus Rastatt und Ötigheim und gründeten einen Online-Club. Seit dem 16. Januar streamen sie jeden Freitag- und Samstagabend Partymusik via Internet live in die Wohnzimmer der Region und weit darüber hinaus.

Die Straßen im Rastatter Gewerbegebiet Ost wirken derzeit während der Abend- und Nachtstunden am Wochenende wie ausgestorben. Keine Spur vom üblichen Nachtschwärmerverkehr. Doch in der etwas abseits gelegenen Halle einer Firma für Veranstaltungstechnik wummern die Beats. Bewegliche Spots, Stroboskopeffekte, Nebel und farbige Ausleuchtungen im Stil einer Lichtorgel sorgen für authentische Diskoatmosphäre.

Aus befristeten Kooperationen wird gemeinsames Projekt

Techniker wuseln zwischen Kabeln, Monitoren und Scheinwerfern, am Mischpult wippt der mit seinen „Covid Grooves“ und gemeinnützigen Spendenaktionen bekannt gewordene Ötigheimer Discjockey Alan-Lee Harlacher zu einer Dance-Version von Bob Marleys „Sun Is Shining“. Wer sich im Raum bewegt, trägt Mundschutz. „Wir haben schon vor der Pandemie bei privaten und geschäftlichen Veranstaltungen zusammengearbeitet“, sagt der 34-Jährige über Firmeninhaber Tobias Petraschko.

Aus einzelnen befristeten Kooperationen sei jetzt mit dem T.O. Club ein auf Dauer angelegtes gemeinsames Projekt geworden. Der Eventspezialist nickt: „Wir haben die Räume und die Technik, er legt die Musik auf.“ Tobias Petraschko hat seine Firma nach eigener Aussage bereits 2015 als Kleingewerbe gegründet. Im Januar 2020 wollte er hauptberuflich durchstarten, doch dann kam die Coronakrise. „Man ist immer froh, wenn man einen Monat weiter ist, sonst muss eine neue Idee her“, beschreibt er seine wirtschaftliche Lage.

Team war auch mit „Winterzauber“ mit Drive-In-Weihnachtsmarkt erfolgreich

Der erfolgreiche „Winterzauber“ mit Drive-in-Weihnachtsmarkt vor seiner Halle in der Adventszeit war so eine Idee. Jetzt setzen er und DJ Alan-Lee auf den neuen Online-Club. Immer unter der Voraussetzung: „Wir machen nichts, ohne dabei Spaß zu haben.“ Bei der Studioausstattung hat das vierköpfige Team von T.O.B Eventtechnik auf ein professionelles Erscheinungsbild geachtet: Zusätzlich zur vorhandenen Licht-, Ton- und Übertragungstechnik wurden ein Logo, ein entsprechendes Banner und ein Marken-Mischpult beschafft.

Natürlich schlägt auch der Stromverbrauch zu Buche. Aber Petraschko weiß: „Man kann nichts Neues machen, ohne vorher was zu investieren.“ Eine Herausforderung stellte die Internetverbindung dar. Die im Gewerbegebiet Ost verfügbare 16 Mbit-DSL-Leitung reiche für die Übertragung der beim Streaming anfallenden großen Datenmengen nicht aus, sagt der hinter einem kleinen Wald aus Monitoren sitzende Regietechniker Kosta Vlachojannis.

Und Petraschko ergänzt: „Deshalb machen wir’s mit einer SIM-Karte, wie man sie vom Handy kennt.“ Angekündigt wurde das „Grand Opening“ über verschiedene Facebook-, Instagram- und sonstige Fanseiten. Während der Show von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens begrüßt der DJ laufend neue Follower und animiert sie zum Wechsel von ihrem jeweiligen sozialen Netzwerk auf den neuen Clubkanal.

nach oben Zurück zum Seitenanfang