Skip to main content

Kooperationspartner haben Teilnehmer vorgeschlagen

Familienvater aus Rastatt spricht mit Merkel über seine Erfahrungen im Corona-Lockdown

Osama Idrees aus Rastatt war der Kanzlerin ganz nahe - wenn auch nur digital. In einer Videokonferenz sagte er ihr, woran das Homeschooling in seiner Familie hapert.

Im Gespräch: Osama Idrees (untere Reihe, Zweiter von links) beim „Digitalen Bürgerdialog“ mit Bundeskanzlerin Merkel. Foto: Nico Fischer

Für Osama Idrees aus Rastatt sind Videokonferenzen auch in Zeiten von Corona und Homeoffice eher ungewöhnlich. Der 54-jährige Schreiner arbeitet als Küchenmonteur und ist „eigentlich jeden Tag bei einem anderen Kunden im Einsatz“. Doch vor Kurzem nahm Idrees an einem ganz besonderen digitalen Meeting teil.

Auf der anderen Seite der Kamera saß Bundeskanzlerin Angela Merkel. Eine außergewöhnliche Situation, vor der Idrees Lampenfieber hatte: „Vor der Videokonferenz war ich schon angespannt“, sagt der Vater von vier Söhnen, der vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland kam.

Nachdem sich die Kanzlerin in den Corona-Bürgergesprächen bereits mit Polizisten, Studenten oder Auszubildenden ausgetauscht hatte, standen diesmal die Anliegen von Müttern und Vätern im Mittelpunkt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang