Skip to main content

Vogelrettung

Feuerwehr rettet zwei junge Störche nach Blitzeinschlag in Rastatt-Plittersdorf

Zwei Jungstörche sind am Mittwochmorgen in Rastatt-Plittersdorf mit einem Schreck davongekommen. Nach einem Blitzeinschlag geriet ihr Nest in Flammen. Die Feuerwehr konnte die beiden Vögel rechtzeitig retten.

Schreck am Mittwochmorgen in Rastatt-Plittersdorf: Ein Storchennest geriet bei einem Blitzeinschlag in Brand. Foto: Polizeipräsidium Offenburg

Kurz nach 5 Uhr schlug laut Informationen der Polizei ein Blitz in einen Strommasten in der Kleinwäldelestraße in Rastatt-Plittersdorf ein. Genau auf diesem hatte eine Storchenfamilie ihr Nest gebaut. Der Mast geriet in Brand und damit auch das Nest, in dem zwei Jungstörche saßen, die noch nicht fliegen konnten.

Funken des unter Strom stehenden Verteilerkastens und die Flammen riefen die Feuerwehren Plittersdorf und Rastatt auf den Plan. Zudem hatte sich bereits eine Stromleitung durch den Brand gelöst und lag am Boden.

Die Einsatzkräfte kamen gerade noch rechtzeitig und konnten die beiden jungen Störche mit einer Drehleiter aus ihrem brennenden Nest retten. Die Vögel haben den Vorfall größtenteils unbeschadet überstanden und wurden der Tierrettung übergeben, berichten die Polizeibeamten.

Die brennende Leitung nahmen die Stadtwerke vom Netz, wodurch der Strom im umliegenden Wohngebiet ausfiel.

nach oben Zurück zum Seitenanfang