Skip to main content

Bundespolizei sucht Zeugen

Gefährliche Körperverletzung am Bahnhof in Rastatt

Zu einer schweren Körperverletzung ist es am Samstag an Bahnhof in Rastatt gekommen. Ein Unbekannter ging auf zwei Triebfahrzeugführer los.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen (Symbolbild).  Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Ein Unbekannter ist am Samstag am Bahnhof Rastatt auf zwei Triebfahrzeugführer losgegangen. Wie die Bundespolizei mitteilte, setzte er dabei ein Reizstoffsprühgerät ein.

Hilfskräfte waren vor Ort

Der Verdächtige hatte mehrere Gleise des Rastatter Bahnhofs unbefugt überquert. Als die beiden Triebfahrzeugführer den Unbekannten auf sein Fehlverhalten ansprechen wollten, sprühte dieser ihnen unvermittelt mit einem Reizstoffsprühgerät in die Augen.

Einer der beiden Geschädigten musste ärztlich behandelt werden und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter flüchtete durch die Bahnhofsunterführung und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung nicht mehr ausfindig gemacht werden.

Zeugen gesucht:

(07 81) 9 19 00

nach oben Zurück zum Seitenanfang