Skip to main content

Vorbehalte gegen Online-Sitzungen

Rastatter Gemeinderat will im Juli zu Präsenzsitzungen zurückkehren

Die Online-Sitzungen des Gemeinderats Rastatt sind mittlerweile zur Routine geworden. Die Technik läuft nach Startschwierigkeiten meist reibungslos. Trotzdem wollen die Stadträte zurück in die Badner Halle. Was bleibt übrig von sechs Monaten Video-Tagung?

Coronakonform: Sechs Monate lang hat der Gemeinderat Rastatt fast ausschließlich online getagt. Foto: Holger Siebnich

Ein halbes Jahr lang tagte der Gemeinderat Rastatt fast ausschließlich online. In der vergangenen Sitzung hat Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch die Rückkehr in die Badner Halle voraussichtlich für den Juli angekündigt.

Die Mehrheit der Fraktionssprecher zeigt sich gewillt, die Erfahrungen der vergangenen Monate für die Zukunft zu nutzen und das Rad nicht komplett zurückzudrehen. Doch offen ist, in welcher Form die Technik künftig genutzt werden könnte. Und es gibt rechtliche Hürden.

An diesem Donnerstag will Pütsch mit den Fraktionsvorsitzenden erläutern, wie der weitere Fahrplan für den Gemeinderat aussieht. Joachim Fischer (SPD) hatte in der vergangenen Sitzung am 20. Mai dafür plädiert, angesichts der sinkenden Infektionszahlen wieder in Präsenz zu tagen. Auch der OB befürwortete das.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang