Skip to main content

Verhandlungen auf der Zielgeraden

Entscheidung zur Zukunft der Galopprennbahn Iffezheim steht bevor

Wer betreibt künftig die Galopprennbahn in Iffezheim? Laut Bürgermeister Christian Schmid soll diese Frage innerhalb der nächsten zwei Wochen geklärt werden. Zwei Bewerber befinden sich noch im Rennen. Ein weiterer Interessent ist dagegen abgetaucht.

Wie geht es weiter in Iffezheim? Nach dem Rückzug von Baden Racing macht sich eine Initiativgruppe auf die Suche nach Investoren für die Galopprennbahn. Foto: Uli Deck/picture alliance/dpa

Die Entscheidung über die Zukunft der Galopprennbahn Iffezheim soll in den kommenden zwei Wochen fallen. Bürgermeister Christian Schmid wird in einer Pressemitteilung der Gemeinde mit den Worten zitiert: „Die entscheidende Phase hat begonnen. Wir werden uns ausführlich und mit aller Kraft diesem Thema und der Entscheidungsfindung widmen und dafür auch eigens eine Sondersitzung des Gemeinderates in den nächsten 14 Tagen einberufen.“ Ziel sei es, dass der neue Pächter am 1. April seinen Betrieb aufnehmen könne.

Am vergangenen Montag hatte sich in nichtöffentlicher Sitzung die Initiative „Baden Galopp“ samt der handelnden Personen um die Mannheimer Peter Gaul und Stephan Buchner vorgestellt. Der Iffezheimer Unternehmer Martin Kronimus präsentierte in der Sitzung außerdem das Konzept des geplanten Fördervereins „Baden Galopp“.

Bürgermeister spricht von „vielversprechenden Verhandlungen“

Der Verein habe vor, Mitgesellschafter bei „Baden Galopp“ zu werden und verfolge das allgemeine Ziel, die Galopprennbahn zu fördern und verstärkt in die Region einzubinden. Schmid äußerte sich nach der Präsentation optimistisch: „Das Konzept sowie die vorgesehenen Strukturen sind durchweg auf positive Resonanz gestoßen.“ Die Verwaltung habe den Auftrag erhalten, die „vielversprechenden Verhandlungen“ mit „Baden Galopp“ fortzuführen.

Nach wie vor im Rennen ist auch der Baden-Badener Gastronom und frühere Rennbahn-Caterer Mike Brandau, der ebenfalls ein Konzept vorgelegt hat. Schmid sagt: „Es gilt jetzt abzuwägen, in welchem der Konzepte sich die definierten Rahmenbedingungen und Ziele der Gemeinde wiederfinden.“

Interessengemeinschaft ist raus aus dem Rennen

Raus aus dem Wettstreit ist dagegen die Interessengemeinschaft Rennclub Iffezheim (IGRCI) um den Landwirt, Züchter und Pferdebesitzer Jürgen Langrock. Dieser hatte Mitte Februar in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass hinter der IGRCI der Trainer- und Jockeyverband und der Verein Deutscher Besitzertrainer stehe. Er habe den Auftrag, die Rahmenbedingungen in Iffezheim zu prüfen, um eine Empfehlung an die Verbände auszusprechen – was die Verbände hinterher jedoch dementierten.

Schmid sagt: „Wir hatten ein Gespräch mit Jürgen Langrock, in dem er uns über sein Bestreben informiert und ein Konzept angekündigt hat. Auch uns hat das Dementi der beiden Verbände sehr überrascht.“ Langrock habe der Gemeinde mittlerweile mitgeteilt, dass er nach seiner Prüfung der Rahmenbedingungen zu dem Ergebnis gelangt sei, nun doch kein Betriebs- und Nutzungskonzept mehr einzureichen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang