Skip to main content

Rennplatz im Lichtermeer

In Iffezheim eröffnet am 5. Januar mit dem Winterzauber ein Familienfreizeitpark

Auf dem Iffezheimer Rennplatz beginnt der erste Winterzauber. Die Premiere dauert vier Wochen. Wir haben mit dem Messeveranstalter gesprochen.

Blick aus ungewohnter Perspektive: So ähnlich wird es in nächster Zeit auf dem Iffezheimer Rennplatz aussehen.
Blick aus ungewohnter Perspektive: So ähnlich wird es in nächster Zeit auf dem Iffezheimer Rennplatz aussehen. Der Veranstalter verspricht einen „Wow-Effekt“. Foto: SüMa Veranstaltungs GmbH

In Iffezheim dreht sich erstmals ein Riesenrad. Es ermöglicht einen Blick aus ungewohnter Perspektive auf ein ungewohnt illuminiertes Gelände.

Das Fahrgeschäft ist Teil des „magischen Familienfreizeitparks“, der vom 5. Januar bis zum 5. Februar erstmals auf dem Rennplatz und dem Parkgelände stattfindet. Der vierwöchige Winterzauber ist eine Premiere. Der Veranstalter verspricht einen „Wow-Effekt“.

Das hatten wir noch nie.
Dieter Maier, Geschäftsführer SüMa Veranstaltungs GmbH

„Das hatten wir noch nie“, sagt Dieter Maier, Geschäftsführer der SüMa Veranstaltungs GmbH mit Sitz in Rheinfelden, die das Spektakel veranstaltet. Er ist zuversichtlich, dass das Angebot auch über einen solch langen Zeitraum angenommen wird. „Das erste Jahr ist immer das schwierigste.

Im zweiten Jahr haben wir dann eine To-do-Liste, was noch verbessert werden kann“, sagt der Messemacher mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Branche. Das klingt nach Fortsetzung. Die Absicht besteht.

Seine Firma veranstaltet seit 18 Jahren die DiGA-Gartenmesse auf dem Rennplatz. Maier kennt das rund 20.000 Quadratmeter große Gelände also gut: „Das ist eines der besten von der Infrastruktur her“, urteilt er.

„Die Schausteller wollten etwas im Januar machen“, erzählt der 64-Jährige, wie es zu dem Winterzauber kam. Viele seien aktuell in der Winterpause und daher vor Ort. Sie wollen mit ihren Angeboten für Spaß, Unterhaltung und Kurzweil für die ganze Familie sorgen.

Kirmesvergnügen versprechen zudem zehn Fahrgeschäfte wie Kinderkarussell, Kettenflieger, Boxauto und Wellenflieger. Für die Verpflegung der Besucher ist an mehreren Ständen gesorgt, wobei es neben Winter-Klassikern wie Glühwein oder Schupfnudeln auch internationale Köstlichkeiten gibt.

Beim Winterzauber auf der Iffezheimer Rennbahn wird es auch einen Zirkus geben

Insgesamt sind rund 40 Schausteller und Aussteller angekündigt, die unter anderem auch Dekorationsartikel, Textilien und Kunsthandwerk präsentieren. Überdies bietet der Winterzauber ganz schön viel Zirkus: Mit täglich drei Vorstellungen will der Familienzirkus Edmund Kaiser aus Karlsruhe nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen. Er tritt in Iffezheim ohne Tiere auf und bietet ein buntes Programm mit Artistik, Feuerspucker und mehr, teilt Dieter Maier mit.

Der Winterzauber beginnt immer um 15 Uhr. Der Clou dabei sind die Shows und Effekte in der Dunkelheit. „Der gesamte Park wird in einem fast schon magischen Lichtermeer versinken“, so Maier. Für die Illumination auf dem 20.000 Quadratmeter großen Gelände sorgt Sven Ellwanger (RS-Stiel-Events GbR). Es sind zudem Feuer- und Lasershows geplant und einige spontane Auftritte von Kleinkünstlern und Straßenmusikern.

Ein Lichtermeer in Zeiten der Energiekrise? Als die Veranstaltung vor rund einem Jahr geplant wurde, kostete die Kilowattstunde Strom noch deutlich weniger als heutzutage. „Die haben inzwischen aber alle auf LED umgestellt“, so Maier mit Blick auf die Winterzauber-Beteiligten.

„Neue Veranstaltungen sind immer mit einem Risiko verbunden“, weiß er, der die Kosten für den Winterzauber auf rund 200.000 Euro beziffert. Lediglich 20 Prozent davon würden durch die Standgebühren gedeckt. Daher wird auch Eintritt verlangt.

Besucher ab zehn Jahren zahlen fünf Euro und erhalten dafür Abrissgutscheine im Wert von vier Euro, die sie dann in Fahrgeschäften, Imbissspezialitäten, für Getränke sowie Zirkus/Kirmesgeschäfte einlösen können. Ein Euro bleibt dem Veranstalter.

Und der hat künftig noch Weiteres vor in Iffezheim: Zusammen mit Partnern will er wieder ein Open-Air-Festival im Sommer planen, vom 4. bis 6. August ist die DiGA-Gartenmesse terminiert und vom 13. bis 17. September feiert eine neue Ausstellung Premiere auf dem Rennplatz: Die Verbrauchermesse trägt den Namen „grenzenlos“ und soll – wie die Offerta in Karlsruhe – einen Branchenmix (Freizeit, Lifestyle, Handwerk, Genuss) bieten.

250 bis 300 Aussteller werden sich und ihre Angebote dann in zwei großen Messezelten und im Freien präsentieren, informiert Maier. Und auch an die nächste Vorweihnachtszeit denkt der 64-Jährige schon jetzt: Beim Galopp im Advent im Dezember sollte auch ein „kleiner, schnuckliger Weihnachtsmarkt als Begleitprogramm nicht fehlen“.

Service

Der Winterzauber ist vom 5. Januar bis 5. Februar Dienstag bis Freitag jeweils von 15 bis 22 Uhr geöffnet, am Samstag, Sonntag, Feiertag von 12 bis 22 Uhr. Montag ist Ruhetag.

nach oben Zurück zum Seitenanfang