Skip to main content

Sparkasse setzt Akzente

Im Herzen von Rastatt entsteht ein großes Ärzte- und Wohnhaus

Es ist ein riesiges Bauprojekt im Herzen der Stadt Rastatt: Die Sparkasse plant ein Ärzte- und Wohnhaus in der Dreherstraße. Ein benachbartes ehemaliges Gasthaus soll in den Komplex integriert werden.

Arkaden: Die Fassade des Erdgeschosses ist im Vergleich zu den Obergeschossen um rund zwei Meter zurückversetzt. Eine Glasfuge trennt Alt- und Neubau. Foto: Sparkasse Rastatt-Gernsbach

Die Sparkasse plant ein großes Neubauprojekt mitten im Herzen der Stadt. Angrenzend an das ehemalige Gasthaus Anker soll in der Dreherstraße bis 2023 ein Ärzte- und Wohnhaus entstehen. Der denkmalgeschützte Anker wird saniert und Teil des künftigen Ensembles. Gespräche gab es auch mit der katholischen Gemeinde St. Alexander, ob der benachbarte Pfarrgarten integriert werden könnte. Doch das klappt zumindest vorerst nicht.

Das Thema beschäftigt die Sparkasse Rastatt-Gernsbach schon seit mehr als 30 Jahren. Wie der Vorstandsvorsitzende Ulrich Kistner am Freitag bei einer Präsentation des Projekts erläuterte, habe es bereits 1984 einen städtebaulichen Wettbewerb für eine Nutzung des Areals gegeben. Da sich aber schon damals Sparkasse und Kirche nicht einigen konnten, verlief das Vorhaben im Sand.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang