Skip to main content

Kinder spielen zwischen rostigen Nägeln

Im Rastatter Villenviertel stapelt sich der Müll

Die Anwohner der Stadtvillen im Auenwald leben mit Müllbergen vor ihrer Haustür. In einem BNN-Bericht versprach die Stadt schnelle Abhilfe. Getan hat sich nichts.

Bauschutt und Paletten: Die Anwohner ärgern sich über den Ausblick vor ihren Fenstern. Regelrecht für gefährlich halten sie die rostigen Nägel im Holz. Foto: Catrin Dederichs

Heute? Morgen? Nächsten Monat? Wie fix geht es, wenn die Stadt Rastatt zusagt, dafür zu sorgen, dass ein Müllberg „schnellstmöglich” entfernt wird? Mehr als sechs Wochen empfinden die Anwohner der Stadtvillen am Auenwald jedenfalls als wenig als schnell. „Wann kommt endlich der Müll weg?”, fragt Anwohner Robert Meßmer. „Wie üblich wird von der Stadt Rastatt viel versprochen und nichts gehalten.”

Müll lagert auf einem Privatgrundstück

Das Problem bei der Sache ist: Der Stadtverwaltung sind mehr oder weniger die Hände gebunden. Der Müll lagert gemäß Pressestelle auf einem Privatgrundstück der Firma Hofmann Haus GmbH. Verantwortlich für die Entsorgung ist demnach die LBBW Immobilien als Erschließungsträger.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang