Skip to main content

Versorger Eneregio warnt

Keime im Trinkwasser in Kuppenheim-Oberndorf

Im Trinkwasser im Netz des Kuppenheimer Stadtteils Oberndorf sind Keime gefunden worden. Das hat der Versorger Eneregio am Freitag bekanntgeben. Das Unternehmen hat Gegenmaßnahmen ergriffen.

Keime gefunden: Das Trinkwasser in Kuppenheim-Oberdorf muss derzeit gechlort werden. Foto: Jochen Eckel/dpa

Auf Facebook tauchten am Freitagvormittag erste Warnungen auf: Angeblich müsse das Trinkwasser im Kuppenheimer Stadtteil Oberndorf abgekocht werden.

Am frühen Nachmittag brachte der zuständige Wasserversorger Eneregio aus Muggensturm Licht ins Dunkel.

Demnach sei bei regelmäßigen Untersuchungen im Oberndorfer Wassernetz eine Belastung mit coliformen Keimen festgestellt worden. Das Trinkwasser müsse aus Verbraucherschutzgründen vorübergehend gechlort werden.

Wasser muss nicht abgekocht werden

Der Wasserversorger versichert, dass die gesetzlich festgelegten Chlorwerte dabei eingehalten und durch Messungen ständig überwacht würden. Das Ortsnetz von Kuppenheim sei nicht betroffen.

Eneregio stellt außerdem klar: Es sei derzeit nicht notwendig, das Trinkwasser abzukochen. Eine fäkale Belastung liege nicht vor.

nach oben Zurück zum Seitenanfang