Skip to main content

Missbrauchsfälle in Rastatt

Staatsanwaltschaft: Verdächtiger Erzieher könnte noch mehr Kinder missbraucht haben

Ein Erzieher soll mindestens zehn Kinder im Rastatter Stadtteil Wintersdorf teils schwer missbraucht haben. Doch womöglich gibt es noch mehr Opfer.

Die Türen stehen offen: In diesem Kindergarten in Rastatt-Wintersdorf arbeitete der Verdächtige seit 2017 als Erzieher. In Rastatt wurde im Landratsamt am Donnerstag über Hilfe für die Betroffenen beraten. Foto: Holger Siebnich Foto: Holger Siebnich

Hohe Stirn, Brille, direkter Blick in die Kamera und ein leichtes Lächeln auf den Lippen: Auf seinem Facebook-Profil präsentiert sich der Mann offen und freundlich. Doch wenn es stimmt, was die Staatsanwaltschaft Baden-Baden dem 50-Jährigen vorwirft, dann tun sich hinter dieser Fassade Abgründe auf.

Als Erzieher soll er in einem katholischen Kindergarten in Rastatt fast dreieinhalb Jahre lang mindestens zehn Kinder missbraucht haben, teilweise schwer. Ort des Geschehens war das beschauliche Wintersdorf.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang