Skip to main content

Landesgesundheitsamt gibt Entwarnung

Nach Schließung wegen zu viel Algen: Erländersee in Hügelsheim kann wieder öffnen

Zuletzt hatte eine starke Algenbildung im Erländersee in Hügelsheim zur Schließung geführt. Jetzt gibt das Landesgesundheitsamt Entwarnung.

Geschlossen: Wegen zu starker Algenbildung ist im Erländersee in Hügelsheim vorerst kein Badebetrieb gestattet. Foto: Hans-Jürgen Collet

Der Erländersee kann ab sofort wieder zum Baden freigegeben werden. Dies hat das Landesgesundheitsamt am Dienstag mitgeteilt, nachdem am Montag wegen der starken Algenbildung im See Wasserproben entnommen wurden.

Laut des erstellten Prüfberichtes seien Cyanobakterien im Erländersee zwar weiterhin nachweisbar, jedoch nicht dominant. Eine tägliche Sichtkontrolle durch das Ordnungsamt wird derweil weiterhin empfohlen. Sollte sich die Situation wieder so verschlechtern, dass ein geschlossener Algenteppich im Bereich der Kleinkinderbadestelle erneut erkennbar ist, soll nach Empfehlung des Gesundheitsamtes die Badestelle wieder geschlossen werden.

Erneute Wasserproben am 7. September

Dies sei im Sinne des vorbeugenden Gesundheitsschutzes für die Badegäste notwendig. Laut Bürgermeister Reiner Dehmelt wird das Gesundheitsamt am Montag, 7. September, im Zuge einer turnusmäßigen Überwachung erneut Wasserproben aus dem See entnehmen.

Dehmelt hatte die Sperrung des Erländersees nach dem am Donnerstag voriger Woche aufgetauchten Algenteppich als Vorsichtsmaßnahme veranlasst. Als Grund für den starken Algenbewuchs sieht der Rathauschef die Trockenheit in den vergangenen Wochen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang