Skip to main content

Verbrechen am 5. Juni

Nach versuchter Tötung in Rastatt: Polizei sucht Zeugen

Nach dem versuchten Tötungsdelikt am Mittwochabend vergangener Woche in Rastatt suchen die Beamten des dortigen Kriminalkommissariats nach Zeugen. Im Laufe der Woche würden unter anderem Polizisten die Anwohner rund um den vermuteten Tatort und den Fluchtweg des Tatverdächtigen aufsuchen und befragen.

Neuer Anführer einer unrühmlichen Statistik: Baden-Baden steht in der Kriminalstatistik 2019 mit 10.545 Straftaten pro 100.000 Einwohner an der Spitze des Vergleichs. Foto: N/A

Nach dem versuchten Tötungsdelikt am Mittwochabend vergangener Woche in Rastatt suchen die Beamten des dortigen Kriminalkommissariats nach Zeugen, wie das Polizeipräsidium Offenburg am Dienstag mitteilte.

Im Laufe der Woche würden Polizisten die Anwohner rund um den vermuteten Tatort und den Fluchtweg des Tatverdächtigen aufsuchen und befragen.

Telefonnummer für potenzielle Zeugen

Zeugen, die am Mittwoch, 5. Juni, kurz vor Mitternacht im Bereich der Lyzeumstraße, der Dreherstraße und der Ankerbrücke etwa die Auseinandersetzung oder eine flüchtenden Person beobachtet haben, werden gebeten, sich mit den Ermittlern unter der Telefonnummer 0781 21-2820 in Verbindung zu setzen.

38-Jähriger soll auf 42 Jahre alten Mann eingestochen haben

Am Mittwoch hatten sich ein 38-Jähriger und ein 42 Jahre alter Mann in einer Gaststätte gestritten. Gegen 23.50 Uhr sollen sie dann in der Dreherstraße erneut aufeinandergetroffen sein. Dabei soll der 38-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer schwer verletzt haben.
BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang