Skip to main content

Bürgermeisterwahl in Steinmauern

Negative Schlagzeilen im Netz: Steinmauerner Bürgermeisterkandidat Reinhard bezieht Stellung

Harald Reinhard bewirbt sich um den Bürgermeisterposten in Steinmauern. Im Flößerdorf ist er noch unbekannt, im Internet dagegen nicht. Hier finden sich viele negative Schlagzeilen. Im Gespräch mit unserer Zeitung nimmt Reinhard Stellung dazu.

Etwas bewegen: Das will Harald Reinhard in Steinmauern. Auf dem Bild von 2018 freut er sich als Buchenbachs Bürgermeister über die erfolgreiche Sanierung der Brücke über den Wagensteigbach. Foto: Erich Krieger

– ein Politikneuling ist er indes nicht: Bevor Reinhard in der Schwarzwaldgemeinde Buchenbach Bürgermeister war, amtierte er von 2009 bis 2012 als Kulturdezernent im sächsischen Kamenz. Und in beiden Ämtern hat er Spuren hinterlassen.

In Buchenbach konnte Reinhard als der Mann von außen offenbar im Wahlkampf überzeugen: 2012 wurde er mit knapp 67 Prozent ins Amt gewählt. Ähnlich wie in Steinmauern war Amtsinhaber Wendelin Drescher nach 24 Jahren als Bürgermeister nicht mehr zur Wahl angetreten. Reinhard setzte sich damals souverän gegen zwei weitere Bewerber durch.

Doch schon bald drehte sich der Wind: Hauptamtsleiter, Rechnungsamtsleiter, Bürgermeisterstellvertreter und Feuerwehrkommandant gingen von Bord. Auch zu seiner Zeit in Kamenz schreibt die Sächsische Zeitung auf ihrem Online-Portal über den studierten Musiklehrer: „Mit der Viola verstand er durchaus umzugehen – mit Mitarbeitern nicht.“

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang