Skip to main content

Auch Schneiderei steht in den Startlöchern

22-Jähriger eröffnet in Rastatt trotz Corona Friseursalon

Öffnen, Schließen, Öffnen: Die Corona-Pandemie strapaziert die Nerven von Friseuren und Einzelhändlern. Wer in diesen Zeiten etwas Neues wagt, braucht eine gehörige Portion Mut. In der Rastatter Innenstadt gibt es gleich zwei Beispiele.

Stolzer Inhaber: Salvatore Amodei in seinem Salon in der Rastatter Innenstadt. Trotz Corona hat er den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Foto: Salvatore Amodei

Salvatore Amodei sieht die aktuelle Situation pragmatisch. „Man kann sich von der ganzen negativen Corona-Geschichte runterziehen lassen oder aber die Initiative ergreifen.“

Amodei hat sich für Letzteres entschieden: Der 22-Jährige hat an diesem Montag in der Rastatter Schlosserstraße seinen Friseur- und Beautysalon eröffnet.

Dass er den „Schnitt in die Selbstständigkeit“ wagte und trotz Corona-Pandemie eröffnete, sorgte zuvor durchaus für Kopfschütteln. „Spinnst Du?“ oder „Warte doch noch ein Jahr!“ lauteten Reaktionen aus seinem Umfeld auf den Plan.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang