Skip to main content

Abnehm-Show im Fernsehen

Jessica Zellagui aus Ötigheim schafft es unter 100 Kilo – und bei „The Biggest Loser“ in die nächste Runde

Die Ötigheimerin Jessica Zellagui hat es bei der Abnehm-Show „The Biggest Loser“ in Sat.1 unter die 100 Kilo Gewicht geschafft. Gemeinsam mit Partnerin Melissa darf sie nach weiter in dem Loser-Camp bleiben. Schafft sie es bis ins Finale?

Jessica Zellagui (links) und ihre Partnerin Melissa dürfen weiter mit Fitness-Expertin Petra Arvela zusammenarbeiten. Foto: Sat.1

Erstmals hat die Ötigheimerin Jessica Zellagui bei der Abnehm-Show „The Biggest Loser“ in Sat.1 die 100-Kilogramm-Marke unterschritten und bleibt damit weiterhin im Wettbewerb. In der jüngsten Ausgabe der Show auf der griechischen Insel Naxos wurde diesmal nicht die Gewichtsabnahme innerhalb von einer Woche, sondern eine Gesamtbilanz seit dem Startwiegen erstellt.

Das hätte ich mir niemals zugetraut.
Jessica Zellagui, Kandidatin

Jessica reduzierte ihr Startgewicht von 122,9 auf 99,6 Kilogramm und erreichte damit ihr Ziel, eine zweistellige Zahl auf die Waage zu bringen. „Das hätte ich mir niemals zugetraut“, zeigte sich die Ötigheimerin mit dem Ergebnis vollauf zufrieden. Derweil hatte ihre Partnerin Melissa zuletzt in einer Woche 800 Gramm zugenommen, verzeichnete aber insgesamt seit Beginn der Show eine Gewichtsabnahme von 22,8 Kilogramm.

Am Ende mussten Jessica und Melissa allerdings gehörig bangen, da sie im Vergleich zu ihren Konkurrenten prozentual zu jenen Kandidaten zählten, die am wenigsten Gewicht verloren hatten. Schließlich entschieden die anderen verbliebenen Paare in dem Camp darüber, wer bleiben darf und hier fiel das Votum einstimmig auf Jessica und ihre Partnerin Melissa.

Bei den Aufgaben in der jüngsten Ausgabe der Show ging es für die Mitwirkenden unter anderem darum, ihren mehrwöchigen Aufenthalt bei „The Biggest Loser“ nochmals mental und körperlich zu reflektieren.

So wurden Gewichte in Rücksäcke gepackt, die die abgenommenen Kilos pro Woche darstellten. Verschiedene Stationen waren zu absolvieren und nach jeder Station durften die Teilnehmer das in einer Woche verlorene Gewicht aus dem Rucksack entfernen. Am Ende blickten die Kandidaten zudem auf alte Bilder, wobei sie vergleichen konnten, wie sie vor der Abnehm-Show ausgesehen hatten. Jessica verabschiedete sich von ihrem Bild relativ schnell und warf es ins Meer.

Bei weiteren Aufgaben galt es, innerhalb von drei Minuten möglichst viele Bälle zu fangen, die über eine zwei Meter hohe Holzwand geworfen wurden sowie in einer Art Tauziehen die Kräfte zu bündeln. „Wir haben alles gegeben“, konstatierte Jessica – bevor in der nächsten Folge von „The Biggest Loser“ am kommenden Sonntag, 17.30 Uhr, die verbliebenen Paare zu Kontrahenten gemacht werden und für sich alleine kämpfen sollen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang