Skip to main content

Jessica stolz auf ihre Leistung

Ötigheimerin landet bei Sat. 1-Show „The Biggest Loser“ unter den letzten Acht

Jessica Zellagui aus Ötigheim hat bei der Sat.1-Show „The Biggest Loser“ weitere 2,5 Kilogramm abgenommen und darf sich damit weiter Chancen auf den Sieg ausrechnen. Die Entscheidung war aber knapp.

Aufgabe bewältigt: Jessica Zellagui (Mitte) war mit ihrer Partnerin Melissa (rechts) bei „The Biggest Loser“ erneut erfolgreich und und darf weiter vom Sieg träumen. Foto: Sat.1

Es war eine knappe Entscheidung. Nach dem Gang auf die Waage aber hatte sie Gewissheit: Jessica Zellagui aus Ötigheim zählt zu den acht verbliebenen Kandidaten, die im Wettkampf um den Sieg bei der Abnehm-Show „The Biggest Loser“ auf Sat.1 noch im Rennen sind.

In der zurückliegenden Woche hatte sie 2,5 Kilogramm abgenommen, so dass sie nun 101,4 Kilogramm auf die Waage brachte. „Ich war wirklich stolz auf mich“, bekannte Jessica nach diesem Ergebnis.

Ihre Teampartnerin Melissa brachte 2,1 Kilogramm weniger auf die Waage als zuletzt. Ihr Gewicht lag nun bei 105,8 Kilogramm.

Aufgabe bei „The Biggest Loser“ wird abgebrochen

„Jessica hat mir sehr viel geholfen, sie ist so motiviert“, lobte Melissa ihre Mitstreiterin aus Ötigheim. Beide mussten bei der Entscheidung gleichwohl gehörig bangen, ob das Purzeln ihrer Kilos ausreichen würde, um in der Show weiterhin mitmischen zu dürfen.

Ihr funktioniert als Paare unfassbar gut.
Camp-Chefin Christine Theiss

Camp-Chefin Christine Theiss allerdings gab grünes Licht – und entsprechend groß war die Freude von Jessica und Melissa. „Ihr funktioniert als Paare unfassbar gut“, lobte Christine Theiss die Leistungen aller Teilnehmer bei den gestellten Aufgaben auf der griechischen Insel Naxos.

Aus Witterungsgründen abgebrochen werden musste indessen eine Herausforderung, bei der es galt, einen Berg hinauf und hinunter zu laufen und in maximal 20 Minuten fünf Fragen zu Gesundheit und Ernährung korrekt zu beantworten. Wegen des Unwetters hatte Theiss diese Aufgabe zunächst gestoppt, sie später aber fortgeführt, als sich das Wetter wieder besserte.

Sat.1-Teilnehmerin erhält viel Unterstützung von der Familie in Ötigheim

„Von einer Sekunde auf die andere gab es einen Riesenknall. Nicht nur die Kandidaten, auch das Team haben einfach nur versucht, noch halbwegs ins Trockene zu kommen“, beschrieb Theiss die Situation.

Bei einer weiteren Sporteinheit am Strand erhielten die Kandidaten auch motivierende Sprachnachrichten von Familienmitgliedern. „Es ist unbeschreiblich schön, so viel Unterstützung von zu Hause zu haben“, erklärte Jessica, als sie die Nachricht von ihrer Mutter aus Ötigheim erhielt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang