Skip to main content

Gefährliche Chemikalien

Von Mittelbaden bis in die Antarktis: Überall sind PFC-Spuren zu finden

Die PFC-Belastung ist ein globales Umweltproblem mit unbekannten Konsequenzen und unzureichenden Gegenmaßnahmen. Der PFC-Skandal in Mittelbaden ist dabei nur einer von vielen. Nun haben Forscher die Stoffe auch in Regentropfen nachgewiesen.

Spaziergänger mit wetterfester Kleidung und Regenschirm am Ostseestrand.
Giftiger Regen: Forscher aus Stockholm und Zürich haben PFC in Regentropfen nachgewiesen. Die gefährlichen Chemikalien verbreiten sich laut Studie überall auf der Welt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang