Skip to main content

Meinung

von Holger Siebnich

Dämme aufgeweicht

Hochwassertouristen am Rhein bei Rastatt sind eine Gefahr für Mensch und Tier

Der Rheinpegel bei Rastatt-Plittersdorf steigt und steigt. Hochwassertouristen sollten zur Sicherheit aller besser zuhause bleiben, kommentiert BNN-Redakteur Holger Siebnich.

Knappe Kiste: Der Altrhein fließt gerade noch so unter der Ankerbrücke bei Plittersdorf durch. Foto: Holger Siebnich

Ein Hochwasser ist nicht nur gefährlich, sondern auch ein Spektakel. Reißende Fluten, überschwemmte Straßen und tosende Wellen ziehen regelmäßig Schaulustige an, die sich die schaurig-schöne Naturgewalt anschauen möchten.

Doch nicht nur um der eigenen Sicherheit Willen ist das eine schlechte Idee.

Steigende Pegel wie in Plittersdorf zwingen die Tierwelt zur Flucht. Wild, das sich in den ohnehin schmalen Rückzugsräumen entlang der Flüsse zusammenpfercht, muss vor den Wassermassen zurückweichen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang