Skip to main content

Virus auf Menschen übergesprungen

Rastatter Experte gibt Entwarnung: Vogelgrippe in Russland gefährdet Menschen nicht

In Russland ist die Vogelgrippe angeblich erstmals auf Menschen übergesprungen. Experte Michael Götz vom Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter sieht keine Gefahr für eine Infektionswelle in Deutschland.

Tierarzt Michael Götz aus Rastatt ist Tier- und Artenschutzbeauftragter des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter. Das Foto zeigt ihn mit seinem Sundheimer Hahn auf dem Behandlungstisch. Foto: Ulrich Coenen

Mitten in der Corona-Pandemie sorgt eine neue Schlagzeile für Unruhe. In einer russischen Geflügelfarm ist das Vogelgrippevirus H5N8 laut Medienberichten erstmals auf Menschen übergesprungen. Sieben Mitarbeiter des Betriebs haben sich infiziert. Droht jetzt die nächste Infektionswelle?

Michael Götz beruhigt. Der Rastatter Tierarzt ist Tier- und Artenschutzbeauftragter des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) und einer der gefragtesten Experten in der Bundesrepublik für dieses Thema. „Es gab schon einmal eine andere Variante des Vogelgrippe-Virus, die auf den Menschen übergesprungen ist“, berichtet er. „Glücklicherweise sind die Infektionen in Russland symptomlos verlaufen. Die Vogelgrippe kann sich nicht weiter von Mensch zu Mensch verbreiten. Die Mitarbeiter haben sich in der Massentierhaltung direkt bei den Tieren angesteckt.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang