Skip to main content

Entscheidung über Hallenbad-Schließung vertagt

Rastatter Oberbürgermeister macht Schwimmvereinen Hoffnung

Die Stadt Rastatt leistet sich im Sommer den Betrieb von zwei Schwimmbädern. Parallel zum Freibad Natura ist das Hallenbad Alohra geöffnet. Die Stadtwerke wollen das aus Kostengründen ändern. Allerdings sind noch viele Fragen offen.

Nicht nur Familienbad, sondern auch Wettkampfstätte: Wenn das Hallenbad Alohra im Sommer schließt, stellt das die Schwimmer des Rastatter Turnvereins vor Probleme. Foto: Stephan Friedrich

Bislang haben Schwimmer in Rastatt im Sommer die Wahl: Freibad oder Hallenbad. Doch der Parallelbetrieb ist teuer. Die Stadtverwaltung will das Hallenbad künftig von Ende Mai bis Mitte September schließen.

Allerdings gibt es noch ungeklärte Fragen vor allem für den Vereins- und Schulsport. Der Technische Ausschuss vertagte deshalb in seiner Sitzung am Montagabend eine Vorentscheidung. Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch sprach von einem „nicht ganz ausgegorenen“ Konzept.

Nachdem der Gemeinderat das Großprojekt Kombibad im Mai vergangenen Jahres vorerst auf Eis gelegt hat, muss der Betrieb der beiden bestehenden Standorte auf unbestimmte Zeit weitergehen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang