Skip to main content

Baden Racing plant mit fünf statt mit vier Renntagen

Sport1 wird Live-Partner für zwei Renntage der Großen Woche in Iffezheim

Sport 1 überträgt im Rahmen einer neuen Partnerschaft mit den Galopperdachverband Deutscher Galopp bis Mitte Oktober dieses Jahres zehn Renntage live im Free-TV und im Livestream auf Sport 1.de.  Auch während der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden/Iffezheim sind am Samstag, 12. September, und am Sonntag, 13. September, zwei jeweils zweistündige Übertragungen vorgesehen. Momentan geht Baden Racing (BR) von fünf Renntagen aus, wie Geschäftsführerin Jutta Hofmeister im BNN-Gespräch berichtet.

Mehr mediale Aufmerksamkeit für die Vollblüter: Baden Racing will in der vierstündigen Übertragungszeitspanne bei Sport1 so viele spannende Leistungsprüfungen wie möglich platzieren. Foto: Ralf Joachim Kraft

Die Münchener Sport1 GmbH hat mit dem Galopperdachverband „Deutscher Galopp“ mit Sitz in Köln vor dem unmittelbar bevorstehenden großen Derby-Wochenende in Hamburg-Horn am 11. und 12. Juli eine umfangreiche Kooperation vereinbart. Sport 1 wird bis Mitte Oktober dieses Jahres insgesamt zehn Renntage live im Free-TV und im Livestream auf Sport 1.de und den Sport 1 Apps übertragen.

Auch während der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden/Iffezheim sind zwei jeweils zweistündige Übertragungen geplant – und zwar am Samstag, 12. September, von 14 bis 16 Uhr, und am Sonntag, 13. September, von 15 bis 17 Uhr. Das bestätigten am Freitag sowohl Peter Mühlfeit, Pressesprecher von Rennveranstalter Baden Racing, als auch die Leiter Kommunikation bei Deutscher Galopp, Marina Hintze, und bei Sport1, Michael Röhrig, gegenüber dieser Zeitung. Wie die Badischen Neuesten Nachrichten bereits berichteten, wird die Große Woche in diesem Jahr coronabedingt um eine Woche verschoben. Sie startet nicht am 29. August, sondern erst am 5. September.

Momentan geht Baden Racing (BR) von fünf Renntagen aus

Festgezurrt waren bislang nur die vier Renntage an den beiden ersten September-Wochenenden, also 5. und 6. September sowie 12. und 13. September. Momentan geht Baden Racing (BR) allerdings von fünf Renntagen aus, wie Geschäftsführerin Jutta Hofmeister im BNN-Gespräch berichtet. „Wir planen noch mit dem Freitag, 11. September. Aber da gibt es nach wie vor viele Fragezeichen. Abgesehen davon wissen wir ja noch gar nicht, in welcher Form wir veranstalten werden“, sagt Hofmeister, die von der neuen Partnerschaft zwischen Deutscher Galopp und Sport1 gerade erst aus einer Pressemitteilung erfahren hat und schon ziemlich überrascht war, wie sie gestehen muss.

Jede mediale Aufmerksamkeit, jede Verbreitung im Fernsehen kann für uns und für den Galoppsport insgesamt natürlich nur gut sein.
Jutta Hofmeister, Baden Racing-Geschäftsführerin

„Aber jede mediale Aufmerksamkeit, jede Verbreitung im Fernsehen kann für uns und für den Galoppsport insgesamt natürlich nur gut sein. Das ist allemal besser als nur hin und wieder mal zwei Minuten TV-Präsenz.“ Insofern sei es zu begrüßen, dass ein solcher Kooperationspartner gefunden werden konnte.

Kommentator Sascha Multerer wird zusammen mit einem SPORT1-Moderator, der laut Michael Röhrig noch zu bestimmen sein wird, die Zuschauer an den beiden letzten Renntagen des Sommermeetings begrüßen. Welche Rennen in den insgesamt vier Stunden zu sehen sein werden, steht noch nicht fest. „Wir versuchen, in dieser Zeitspanne möglichst viele spannende Leistungsprüfungen zu platzieren“, sagt Hofmeister. „Wir werden schauen, wie viele reinpassen, ich gehe mal von drei bis vier Rennen pro Renntag aus“, ergänzt Röhrig.

Galopperdachverband stellt Weichen für mediale Zukunft des Sports

Sportlicher Höhepunkt der Großen Woche ist, wie schon seit der Rennbahn-Gründung 1858 der Große Preis von Baden. Er soll am Sonntag, 13. September, zum 148. Mal ausgetragen werden. Mit der neuen Partnerschaft hat der Galopperdachverband eigenen Angaben zufolge wichtige Weichen für die mediale Zukunft des Galopprennsports gestellt.

„Wir sehen das als große Chance, den Rennsport vielen Sportfans nahe zu bringen“, betont Deutscher Galopp-Geschäftsführer Jan Pommer. Die Partnerschaft beinhaltet darüber hinaus auch eine Vermarktungskooperation zwischen der Magic Sports Media GmbH, die wie Sport1 zum SPORT1-Medienkonzern gehört, und Wettstar, einer Marke der German Tote Service- und Beteiligungs GmbH.



nach oben Zurück zum Seitenanfang