Skip to main content

Rund 20.000 Euro Sachschaden

17-Jährige flüchten nach Autounfall in Steinmauern - Polizei fahndet mit Hubschrauber

17-Jährige sind am Sonntag in Steinmauern mit viel zu hoher Geschwindigkeit Auto gefahren, von der Straße abgekommen und mit einem Zaun kollidiert. Die Jugendlichen haben daraufhin versucht zu flüchten.

Die Polizei konnte die Jugendlichen in einem Waldstück zwischen Steinmauern und Bietigheim finden. (Symbolbild) Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Zwei Jugendliche haben sich am Sonntagmorgen in Steinmauern mit einem Auto überschlagen und sind anschließend von der Unfallstelle geflüchtet.

Laut Informationen der Polizei meldeten Anwohner gegen 4.50 Uhr, dass auf der Hauptstraße ein rauchendes Auto auf dem Dach liegen würde und die beiden Insassen geflüchtet seien.

Die Beamten vermuten, dass die 17-jährigen Fahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen sind und anschließend mit dem Pfeiler eines Gartenzauns kollidierten.

17-Jährige mittels Hubschrauber gefunden

Bei der eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei die beiden Verantwortlichen dank dem Einsatz eines Polizeihubschraubers im Waldgebiet zwischen Bietigheim und Steinmauern festnehmen.

Die Beamten gehen wegen der anschließend durchgeführten Tests davon aus, dass beide Jugendlichen vor ihrer Fahrt Alkohol und Drogen zu sich genommen haben.

Rund 20.000 Euro Sachschaden entstanden

Nach einer Blutentnahme wurden die leicht verletzten 17-Jährigen an ihre Eltern übergeben.

Die am Auto entstandenen Schäden werden auf rund 15.000 Euro geschätzt. Zudem wurde der Zaun durch die Kollision beschädigt, sodass mit zusätzlichen 5.000 Euro Sachschaden gerechnet wird.

Die zwei jungen Männer erwarten nun mehreren Anzeigen, da sie unter anderem ohne Führerschein gefahren sind.

nach oben Zurück zum Seitenanfang