Skip to main content

Fahrbahn stundenlang gesperrt

Tanklaster kippt auf A5 bei Rastatt um – Fahrer stirbt

Der Fahrer eines Tanklasters ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der A5 in Höhe Rastatt-Nord gestorben. Nach offiziellen Angaben kippte der Laster ohne die Beteiligung von anderen Verkehrsteilnehmern um. Die Fahrbahn in Richtung Süden war viele Stunden gesperrt.

Der Fahrer eines Tanklasters ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der A5 in Höhe Rastatt-Rauental gestorben. Foto: Collet

Der Fahrer eines Tanklasters ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der A5 in Höhe Rastatt-Nord gestorben. Das teilte das Polizeipräsidium Offenburg auf Anfrage mit.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, dauern die Ermittlungen weiter an. Demnach werden aktuell Erde abgetragen, da 2000 Liter Diesel ins Erdreich gelangt waren. In den kommenden Tagen müssen wohl auch Arbeiten an der Fahrbahn vorgenommen werden. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf 100.000 Euro.

Laster kam von der Fahrbahn ab

Nach ersten Ermittlungen war der Fahrer des Sattelzuges am Dienstag gegen 7.30 Uhr von Rastatt kommend in Richtung Baden-Baden unterwegs gewesen. Kurz nach der Autobahnausfahrt Rastatt-Nord sei der Lastwagen aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und habe anschließend nach links übersteuert.

Hierbei kippte der Lkw laut Polizei um, und der Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz.

Fahrbahn der A5 bei Rastatt viele Stunden gesperrt

Die Fahrbahn in Richtung Süden ab Rastatt-Nord war wegen der Aufräumarbeiten viele Stunden gesperrt, da Flüssigkeiten ausgelaufen waren. Erst gegen 19 Uhr waren nach Angaben eines Polizeisprechers wieder alle drei Fahrstreifen frei. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr bis Karlsruhe-Süd.

nach oben Zurück zum Seitenanfang