Skip to main content

Tod im Alter von 56 Jahren

Trauer um Rastatter Landrat Toni Huber: Das sagen Wegbegleiter und Mitarbeiter

Er wurde nur 56 Jahre alt: Der Rastatter Landrat Toni Huber ist in der Nacht zu Sonntag gestorben. Politische Wegbegleiter und Mitarbeiter sind schockiert. Der CDU-Politiker genoss über Parteigrenzen hinweg hohes Ansehen.
3 Minuten
3 Minuten

Die Fahnen vor dem Landratsamt Rastatt hängen an diesem Montag auf Halbmast. Auch einen Tag nach der Nachricht vom Tod des Landrats Toni Huber (CDU) sitzt der Schock bei politischen Wegbegleitern und Mitarbeitern tief.

Im Foyer des Hauses ist auf einem großen Bildschirm eine Porträtaufnahme Hubers in schwarz-weiß zu sehen, darunter der Schriftzug: „Wir trauern um unseren Landrat Herrn Toni Huber.“

„Unser Landrat“ – diese Umschreibung hat sich der 56-Jährige innerhalb kürzester Zeit verdient. Nur etwas mehr als ein Jahr lang füllte er das Amt aus, bis er sich im Sommer vergangenen Jahres nach einer Operation aus der Öffentlichkeit zurückziehen musste. Der 56-Jährige genoss aufgrund seiner Fachkompetenz und menschlichen Ader hohes Ansehen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang