Skip to main content

Mann flüchtet nach Unfall

Verletzter Radfahrer greift Polizisten in Rastatt an

Ein Radfahrer hat sich am Freitag in Rastatt gegen Polizisten gewehrt. Dabei sind zwei Beamte verletzt worden. Der Mann war zuvor vom Rad gestürzt und hatte sich dabei ebenfalls verletzt.

Die Polizei hat den verletzten Mann auch ins Krankenhaus begleitet, weil er sich aggressiv verhalten hat. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Ein 19-Jähriger hat am Freitagabend zwei Beamte vom Polizeirevier Rastatt verletzt, als er von den Polizisten verhaftet worden ist. Wie die Offenburger Polizei mitteilte, war der junge Mann gegen 19.30 Uhr im Buchenweg unterwegs. Dort stürzte er von seinem Fahrrad und verletzte sich am Kopf.

Allerdings verhielt sich der Unfallverursacher gegenüber den zu Hilfe eilenden Passanten und den Rettungskräfte aggressiv. Er flüchtete kurze Zeit später zu Fuß. Nach Aussagen von Zeugen rannte er auf seiner Flucht auch gegen ein geparktes Fahrzeug. Dadurch entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Die alarmierten Polizisten konnten den 19-Jährigen schließlich in der Buchenstraße ausfindig machen. Als sie ihn festnehmen wollten, schaffte es der junge Mann jedoch die Beamten zu Boden zu bringen. Außerdem schlug er um sich. Durch den Fall und die Schläge wurden beide Polizisten verletzt. Sie konnten ihren Dienst nicht fortsetzen.

Auch im Krankenhaus habe sich der verletzte Radfahrer aggressiv verhalten. Er musste von mehreren Ordnungshütern begleitet werden. Ob der 19-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, ist bisher noch unklar. Eine Blutprobe soll nun für Klarheit sorgen. Der junge Mann muss nun gleich mit mehreren Anzeigen rechnen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang