Skip to main content

Noch mehr Budenzauber

Diese vier Weihnachtsmärkte stimmen im Raum Rastatt auf den ersten Advent ein

Es weihnachtet schon: Am ersten Adventswochenende bieten vier Weihnachtsmärkte in und um Rastatt Musik, Kunsthandwerk, Kinderprogramm, Glühwein und Leckereien. Ein Überblick.

Weihnachtsmarkt Rastatt
Budenzauber, Kinderaktionshütte, Glühweinpyramide und Eisenbahn: Der Rastatter Weihnachtsmarkt hat bis einschließlich 23. Dezember täglich geöffnet. Foto: Hans-Jürgen Collet

Am ersten Adventswochenende beginnt der Budenzauber so richtig: Vier Weihnachtsmärkte in und um Rastatt laden ein. Die BNN-Redaktion hat einen Überblick zusammengestellt.

Rastatter Weihnachtsmarkt bis 23. Dezember

Bis Samstag, 23. Dezember, sorgen 31 weihnachtlich dekorierte Buden auf dem Rastatter Weihnachtsmarkt zwischen Historischem Rathaus und Stadtkirche St. Alexander gepaart mit einem festlich illuminierten Lichterzauber für ein stimmungsvolles Ambiente in der Rastatter Innenstadt. Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 20 Uhr sowie freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr.

In der Marktmitte gibt es wieder eine Bühne, auf der täglich ein Musikprogramm stattfindet. Die Besucher können Kunsthandwerkern bei der Arbeit über die Schulter schauen und finden liebevoll handgefertigte Produkte sowie ein großes kulinarisches Angebot. Erstmals dabei ist Mario Wittler mit seinem Glühwein-Garten.

In Kooperation mit dem Diakonischen Werk findet wieder die „Aktion Wunschbaum Rastatt“ statt. Am Tannenbaum im Eingangsbereich der Stadtkirche St. Alexander hängen Geschenkewünsche mit einem Maximalwert von 15 Euro von Kindern aus hilfsbedürftigen Familien. Wer einen Wunsch erfüllen möchte, nimmt sich eine Wunschkarte, besorgt das Geschenk und gibt es bis 12. Dezember bei Senger Moden, Kaiserstraße 35, direkt am Rastatter Marktplatz ab.

Neben einem Karussell dreht eine Kindereisenbahn ihre Runden. Erstmals seit 2019 wird wieder die Kinderaktionshütte am Rathaus aufgebaut. Die kleinen Besucher erwartet dort ein abwechslungsreiches Mitmachprogramm.

Parkmöglichkeiten: Auf dem Festplatz „Zur Friedrichsfeste“ kann man sein Auto gratis abstellen. Der Weihnachtsmarkt ist in rund fünf Minuten Gehzeit erreichbar. Die öffentlichen Parkplätze in der Innenstadt können wochentags ab 17 Uhr und samstags ab 13 Uhr kostenlos genutzt werden.

Außerdem gibt es: Parkhaus Schloss-Galerie, Öffnungszeiten Montag bis Sonntag 5.30 bis 0.30 Uhr (Ausfahrt ist immer möglich); Tiefgarage Badner Halle: Öffnungszeiten Montag bis Samstag 7 bis 19.30 Uhr; Sparkassen-Tiefgarage: rund um die Uhr geöffnet. Parkhaus Modepark Röther: Öffnungszeiten Montag bis Samstag, 9 bis 20 Uhr. Die ersten zwei Stunden sind frei, danach 50 Cent pro Stunde.

Muggensturm: Rahmenprogramm erstmals auf einer Bühne

Der 38. Muggensturmer Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag, 2. Dezember, von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 12 bis 19 Uhr auf dem Rathausplatz und im Innenbereich des Technischen Rathauses. Veranstalter sind die örtlichen Vereine.

An 22 Ständen bieten 14 Kunsthandwerker und Vereine ihre Waren an. Das Rahmenprogramm findet erstmals auf einer kleinen Bühne statt. Das Jugendorchester des Musikvereins, die Chöre des Männergesangvereines (MGV) und der Arbeitergesangverein (AGV) gestalten das Musikprogramm.

Am Sonntag um 14 Uhr lädt eine Märchenerzählerin in den alten Schuppen ein, um 15 Uhr singt der Kinderchor, danach kommt der Nikolaus. Außerdem gibt es für die kleinen Besucher ein Karussell, eine Weihnachtsbäckerei und eine Bastelstube. 

Hügelsheim: Budendorf und lebensgroße Krippe

Auf dem Rathausplatz Hügelsheim steigt am 2. und 3. Dezember der 26. Hügelsheimer Weihnachtsmarkt. Öffnungszeiten: Samstag 16 bis 23 Uhr, Sonntag: 14 bis 19.30 Uhr. Der Markt wird vom Musikverein Hügelsheim organisiert – ein Weihnachtsdorf mit 25 Buden und lebensgroßer Weihnachtskrippe. Samstag und Sonntag jeweils um 16 Uhr gibt es Kasperletheater, der Nikolaus besucht den Markt am Sonntag um 15 Uhr.

Es gibt musikalische Darbietungen. Samstagabend tritt „Alex Kunz – einfach nur eine Stimme und eine Gitarre“ auf. Die Buden sind bestückt mit Handwerkskunst, Produkten aus Imkerei, Schnapsbrennerei, Strick- und Nähsachen, Weihnachtsgestecken und vielem mehr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Steinmauern: Bastelwerkstatt für Kinder

Traditionell findet in Steinmauern seit 2011 der Adventsmarkt am ersten Advent statt, dieses Jahr also am 3. Dezember auf dem Dorfplatz (Schulgelände) von 11 bis 18 Uhr. Am Vorabend findet ab 17 Uhr ein Glühweinhock mit den Moorhexen und den Fußball- und Paddelfreunden statt.

Den Weihnachtsmarkt organisiert die Gemeinde. Vereine oder Privatpersonen bieten Weihnachtsdeko, Holzarbeiten, Schmuck, Karten, Häkel-Accessoires und Selbstgemachtes sowie kulinarische Leckereien und eine Cafeteria. Auftritte der Karl-Julius-Späth-Schule, der Kindergartenkinder und des Musikvereins stehen auf dem Programm. Für Kinder gibt es eine Bastelwerkstatt, Glitzertattoos und eine Lesestunde mit Gina Fritz.

nach oben Zurück zum Seitenanfang