Skip to main content

Verkehrszählung

Vorplanungen für den Radschnellweg Karlsruhe-Rastatt beginnen: Diese Varianten kommen in Frage

Es wird wohl ein Radschnellweg zwischen Rastatt und Karlsruhe gebaut. Die perfekte Trasse für die Radfahrer will nun das Regierungspräsidium Karlsruhe ermitteln. Dafür wurden unter anderen in Rastatt und Karlsruhe Fahrradfahrer befragt.

Unter der Lupe: Mit Kameras wurden Fahrradfahrer und Autos an der Kreuzung Berliner Ring und Karlsruher Straße gezählt. Foto: Hans Jürgen Collet

Anhalten: Das machen Fahrradfahrer auf der Karlsruher Straße in Rastatt oft. Warten: Eine Tugend, die für Radler Richtung Norden entlang der Hauptverkehrsachse an den Ampeln einfach dazugehört. Beschleunigen: Muss jeder Radler nach dem Stopp an der Ampel oder einer gefährlichen Einmündung. Anhalten, warten, beschleunigen: Dieser Akkord stört und kostet viel Kraft.

Die Städte Karlsruhe und Rastatt sowie das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe unterschrieben im Februar eine Vereinbarung, um einen Radschnellweg (RSW) Karlsruhe-Rastatt zu bauen. Federführend ist das RP.

In Rastatt werden Autos gezählt

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang