Skip to main content

Verhaltenstipps

Warnung vor Telefonbetrüger in Rastatt nach mehrmaligen Versuchen

In Rastatt hat ein vermeintliche Mitarbeiter des Amtsgerichts in den vergangenen Tagen mehrmals probiert per Telefonanrufe an Geldbeträge zu kommen. Die Polizei gibt Tipps zum entsprechenden Verhalten.

Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Illustration

In den vergangenen Tagen kam es in Rastatt wiederholt zu Telefonaten, in denen sich der Anrufer als vermeintlicher Mitarbeiter eines Amtsgerichts ausgab.

Der mutmaßliche Betrüger verlangte darin laut Polizeiangaben, dass Bargeldbeträge beispielsweise bei einem Reisebüro oder einer Poststelle eingezahlt werden sollten, um eine Zwangsvollstreckung abzuwenden.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor solchen Anrufen und gibt folgende Verhaltenstipps:

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

- Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint

- Informieren Sie sich vor einer Geldzahlung selbst bei dem genannten Amtsgericht, ob tatsächlich Forderungen bestehen.

- Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt!

- Transaktionen der Gerichtsvollzieher laufen ausschließlich über deutsche Dienstkonten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang