Skip to main content

Debatte um Weihnachtsferien

Werden die Weihnachtsferien in Rastatt und Region wegen Corona vorgezogen?

Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann würde vorgezogene Weihnachtsferien wegen des Coronavirus begrüßen. Die Entscheidung will sie aber den Schulen überlassen.

Debatte um Weihnachtsferien: Ob der letzte Schultag in Baden-Württemberg der 18. oder der 22. Dezember ist, sollen die Schulen entscheiden. Foto: Armin Weigel

Die Entscheidung, , sollen in Baden-Württemberg die Schulen treffen. Dafür müssten zwei bewegliche Ferientage aus dem kommenden Jahr vorgezogen werden. So will es Kultusministerin Susanne Eisenmann, die sich selbst zunächst für eine Verlängerung stark gemacht hatte.

Der Gedanke hinter der bundesweiten Debatte: Die zusätzlichen vier Ferientage sollten die Familien in einer selbst auferlegten Quarantäne zuhause verbringen. So soll das Ansteckungsrisiko bei Familienfeiern an Weihnachten verringert werden.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang