Skip to main content

Verkehr wurde umgeleitet

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß in Rastatt – L77a beim Tunnel wieder freigegeben

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochmorgen ist die L77a unweit des Tunnels Rastatt nach einer mehrstündigen Sperrung wieder freigegeben. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Die Feuerwehr musste die beiden schwer verletzten Fahrer aus ihren Fahrzeugen befreien. Foto: Aaron Klewer/ER24

Wie das Polizeipräsidium Offenburg am Mittwoch mitteilte, war ersten Erkenntnissen zufolge der Fahrer eines Opel kurz vor acht Uhr zwischen der Abzweigung Ötigheim und dem Tunnel in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden VW.

Ob Sekundenschlaf zu dem Zusammenstoß geführt haben könnte, wird nach offiziellen Angaben derzeit geprüft. Die Feuerwehr musste die beiden schwer verletzten Fahrer aus ihren Fahrzeugen befreien. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus.

Der Verkehr wurde bis zur Räumung der Unfallstelle umgeleitet. „Die Fahrbahn wurde gegen 13.20 Uhr wieder freigegeben“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Offenburg auf Nachfrage mit.

nach oben Zurück zum Seitenanfang