Skip to main content

Wiederaufbau nach Brandkatastrophe

So viel von der alten Traube Tonbach steckt in der neuen

Vor einem Jahr zerstörte ein Feuer das 230 Jahre alte Stammhaus des Hotels Traube Tonbach in Baiersbronn. Nun laufen die Wiederaufbauarbeiten. Ende Mai soll Richtfest sein. Das Ziel: „Nichts bleibt, wie es war, Vieles wird, wie es war.“
von Gerold Hammes
4 Minuten
von Gerold Hammes
4 Minuten

Aufbruchstimmung statt Albtraumverarbeitung, Zukunftsglaube statt Zaudern und Zögern: Heiner Finkbeiner, Hotelier der Traube Tonbach, begrüßt seinen Gast mit durchdringender, bekannt sonorer Stimme und zielgerichtetem, klaren Blick. Lediglich ein fester Händedruck muss aus naheliegenden Gründen unterbleiben.

Der Betrachter steht nicht vor einem von hartem Schicksal gebeutelten Mann, sondern vor einer, symbolisch gesprochen, stolzen, tief verwurzelten Murgtäler Weißtanne. Der emotionale, physisch wie psychisch belastende Rauch nach dem 5. Januar 2020, als ein Inferno das 230 Jahre alte Stammhaus in Schutt und Asche legte, hat sich weitgehend verzogen.

Nach dem am 28. September eingeleiteten Wiederaufbau stehen nun zwei wichtige und ehrgeizige Daten im Terminkalender: Richtfest Ende Mai und Wiederinbetriebnahme zum Jahresanfang 2022.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang