Ausgebremst durch Erkrankung: Francis Rossi wollte am Mittwoch mit "Status Quo" im Festspielhaus auftreten. | Foto: dpa

Absage von „Status Quo“

Rock-Abend im Festspielhaus fällt aus

Anzeige

Geplant war ein Abend mit „Akustikversionen“ von Welthits wie „Rocking All Over The World“. Doch das Gastspiel der britischen Band „Status Quo“  im größten Opernhaus Europas fällt aus: Der für diesen Mittwoch, 13. Dezember, angesetzte Auftritt muss krankheitsbedingt entfallen. Dies teilten der Tourneeveranstalter Vaddi-Concerts und das Festspielhaus am Dienstag mit. Bereits die für Montag und Dienstag angesetzten Konzerte in Berlin und Frankfurt wurde deshalb abgesagt.

Sänger Rossi erkrankt

Grund für die Absage ist eine Erkrankung von Sänger Francis Rossi, der schon als Schüler mit der Gruppe „The Spectres“ 1962 den Grundstein für die weltweit erfolgreiche Formation „Status Quo“ gelegt hatte. Ob er für den Auftritt am 15. Dezember in der Liederhalle Stuttgart wieder fit ist, bleibt abzuwarten – auf der offiziellen Homepage der Band war er am späten Dienstag nachmittag noch nicht abgesagt.

Karten werden zurückgenommen

Ein Nachholtermin sei derzeit nicht planbar, teilte das Festspielhaus mit. Der Preis für bereits gekaufte Karten werde an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet. Im kommenden Jahr sind im Festspielhaus nicht nur Feiern zum 20-jährigen Bestehen, sondern auch weitere Abende mit Rockgrößen angesetzt. So gastiert die US-Band Foreigner am 23. Mai, und bereits am 23. April ist Songwriter-Ikone und Literaturnobelpreisträger Bob Dylan zu Gast.